30 Jahre Wiedervereinigung

Bundespolitik

Vorschaubild

 

Am 9. November 1989 fiel nach Jahrzehnten deutscher Teilung die Berliner Mauer. Am 3. Oktober 1990 trat die DDR der Bundesrepublik Deutschland bei. Seitdem ist dies der Nationalfeiertag der Deutschen. Gefeiert wird immer in dem Bundesland, dessen Ministerpräsident/in den Vorsitz im Bundesrat führt. Letztes Jahr war das Berlin, dieses Jahr Schleswig-Holstein.

Von 1954 bis 1990 war der 17.Juni in der Bundesrepublik Deutschland zum Gedenken an den Volksaufstand 1953 in der DDR gesetzlicher Feiertag, ebenfalls mit dem Namen „Tag der deutschen Einheit“ (mit kleinem „d“). Seit 1963 war er durch Proklamation des Bundespräsidenten „Nationaler Gedenktag des deutschen Volkes“. 
Messbar kann der heutige Feiertag, der 03.10., nicht am Wirtschaftswachstum, am Lohnniveau, an den gemachten Fehlern sein. Was zählt ist die Wahrheit, auch die der Schwierigkeiten, der Enttäuschungen, der geplatzten Träume und des sich daraus zu entwickelnden Gemeinsamen, die Freiheit, die Demokratie, die Selbstbestimmung. Bei allen Ungerechtigkeiten, die es immer noch auszuräumen gilt. 
Wie sehe die DDR, das Leben der Menschen dort heute aus, hätte es die Wiedervereinigung nicht gegeben? Ein Tag zum Feiern?!
Ich bin in der damaligen DDR geboren und mit meinen Eltern 2 Jahre nach dem Volksaufstand geflohen. Wir haben alles aufgegeben. Uns hat keine leichte Zeit im Westen erwartet, aber es war es wert, jeden einzigen Tag - und klar, feiern wir!! Eigener Bericht: B.Stammwitz
 
 

WebsoziCMS 3.8.9 - 001003660 -