Atombomben auf Hiroshima und Nagasaki – Vor 75 Jahre

Veröffentlicht am 06.08.2020 in Allgemein

Abertausende verlieren ihr Leben – „Nie wieder“ muss unsere Antwort lauten

 

Bild könnte enthalten: 1 Person, Text „JUSOS Investitionen in Bildung AKK Kampfjets und Atomwaffen AKK“

 

 

Die japanische Bevölkerung befürchtete nichts, als sie die drei amerikanischen Flugzeuge sahen. Drei Flugzeuge, das wurde nicht als Bedrohung wahrgenommen. Die Menschen irrten. Um 08:16 explodierte die Atombombe Little Boy. Es war der erste Einsatz einer Atombombe im Krieg. Dieser Einsatz forderte bis zu 80 000 Leben von Frauen, Kindern, Alten und Männern. Schätzungen gehen von bis zu 166 000Toten ein Jahr nach dem Einsatz aus. Bis heute sterben Menschen an den Folgen dieses Waffeneinsatzes..........

Danach galt die Atombombe, das fürchterlichste todbringende Todeswaffe, als Garant für Frieden. Diese Behauptung wurde immer schon kritisch von einer wachsenden Bevölkerungsmehrheit betrachtet. Die deutsche Sozialdemokratie lehnte Atomwaffen ab! Heute lagern noch immer mehrere Atombomben in Deutschland. Die CDU-Verteidigungsministerin Kramp-Karrenbauer will mehrere Milliarden für neue Flugzeuge ausgeben, um den atomaren Tod von Deutschland in andere Länder bringen zu können. Auch wenn die BRD zu den Unterzeichnern des Atomwaffensperrvertrages gehört, so kann sie doch über die nukleare Teilhabe der NATO auf diese Waffen in einem nuklearen Konfliktfall zurückgreifen.

Um den Frieden zu schützen, müssen alle Atomwaffen aus Deutschland und Europa abgezogen und schließlich vernichtet werden. Deutschland muss aus der nuklearen Teilhabe aussteigen, dann kann das gesparte Geld in eine Verbesserung der Bildung in Deutschland investiert werden. Es müssen Mechanismen entwickelt werden, die nukleare Waffen überflüssig machen.

Auch 75 Jahre nach dem zehntausendfachen atomaren Tod ist die Losung eines jeden friedensliebenden Menschen „Keine Atomwaffen – Kampf dem Atomtod!“

 
 
 
 
 

SPD Ortsverein-Heisfelde-Nüttermoor

Vorschaubild

Vorsitzendende: 

Beate Stammwitz 

Mail:beate@stammwitz.info   

    

Vorsitzender :

Stefan Störmer

Mail:                                                                                                         

Counter

Besucher:1162706
Heute:40
Online:4

! Termine !



06.10. 20:00 Uhr OV-Sitzung bei Günter im Lütjeweg



AG 60plus trifft sich jeden 2.Mittwoch im Monat um15:00 Uhr in der SPD- Geschäftsstelle, Leer, Friesenstr.



SPD Kreisverband

Vorsitz: Anja Troff-Schaffarzyk

Mail: anja.troff-schaffarzyk@kt-leer.de

Kreistagsfraktion

Mitglieder des OV-Heisfelde-Nüttermoor:

Gesine Sehen

Beate Stammwitz

SPD - Kreistagsfraktion

Fraktionsvorsitzender

Hermann Koenen

h.a.koenen@t-online.de

SPD - Stadtratsfraktion

Fraktionsvorsitz: H.D. Schmidt

Mail:hds52@web.de

Mitglieder des

OV- Heisfelde-Nüttermoor:

Beate Stammwitz,

Remmer Schröder

Stefan Störmer

Landrat - Kreis - Leer

Matthias Groote SPD

     

SPD Landtagsabgeordnete

Johanne Modder MdL

Fraktionsvorsitzende

Im NDS Landtag

Mail:info@johanne-modder.de.

Im Europaparlament

Für Sie für Europa

Der direkte Kontakt zu:

Tiemo Wölken

Mitglied im Deutschen Bundestag

Markus Paschke

markus.paschke.wk@bundestag.de