Jetzt reicht's - NDR Sendung über die Ems

Allgemein

Jetzt reicht's: Die Ems und die Kreuzfahrt

Das Kreuzfahrtschiff "Spirit of Discovery" fährt am frühen Morgen über die Ems. © dpa-Bildfunk Foto: Moritz Frankenberg
Um die Ems ist es schlecht bestellt. Dass regelmäßig Kreuzfahrtschiffe über den Fluss zur Nordsee gezogen werden, verschlimmert Umweltschützern zufolge die Situation des Flusses.

Im Emsland und in Ostfriesland sind viele Menschen beunruhigt über zu viel Schlick, Salz und Schwebstoffe in der Ems. In Ditzum im Landkreis Leer wird heute von 18 bis 19 Uhr darüber diskutiert: Der NDR ist mit der Sendung Jetzt reicht's: Ihre Meinung zählt! zu Gast im Fischereimuseum. In der Sendung kommen die Experten, aber natürlich auch die Besucher zu Wort. Alle Interessierten sind eingeladen...............

gesehen: Jörg Prüss

Die Gäste auf dem Podium

  • Frank Doods, Staatssekretär im niedersächsischen Umweltministerium
  • Wilfried Heikens, Bürgerinitiative "Rettet die Ems"
  • Dirk Sander, Vorsitzender Landesfischereiverband
  • Hermann Wessels, Erster Stadtrat Papenburg

Sein Kommen angekündigt hat zudem Nico Bloem, Betriebsratsvorsitzender der Papenburger Meyer Werft.

Werft-Verantwortliche stellen sich nicht der Diskussion

Abgesagt haben bedauerlicherweise die Verantwortlichen der Meyer Werft. Es werde kein Vertreter für die Diskussionsrunde zur Verfügung stehen, teilte die Pressestelle auf die Einladung des NDR hin mit. Eine Begründung gab es nicht. In seiner Broschüre "Gesellschaftliche Verantwortung" propagiert das Unternehmen aber ein gänzlich anderes Selbstverständnis. "Der Betrieb sucht aktiv den Dialog", heißt es dort. Und weiter: "Kommunikation und Kooperation sind für die Meyer Werft mehr als gängige Schlagworte."

 
 

Schlick, Salz und Sauerstoffmangel sind der Preis für häufiges Ausbaggern und Begradigen der Ems: Bei Flut kommt zu viel Schlick aus der Nordsee, der den Fischen die Luft nimmt. Die Schwebstoffe in der Ems sind auch stark konzentriert - Forschern zufolge 100- bis 1.000-mal so hoch wie in Elbe und Weser. Doch wenn große Schiffe die Ems passieren sollen, wird erneut ausgebaggert. Denn Kreuzfahrtschiffe sind ein wichtiger Wirtschaftsfaktor für die Region.

Seit 2015 gibt es den "Masterplan Ems". Mit im Boot sind Bund, Land, die Landkreise Emsland und Leer, die Stadt Emden, die Papenburger Meyer Werft und Naturschutzverbände. Aber reichen die Maßnahmen, um Ems und Arbeitsplätze in der Region zu retten?

  • Dienstag, 13. August, 18 Uhr
Einlass ab 17.30 Uhr
  • Fischereimuseum am Fischhaus,
Am Hafen 3, 26844 Ditzum
Sendetermine:
  • Hallo Niedersachsen Mittwoch, 14. August, 19.30 Uhr, NDR Fernsehen
  • NDR 1 Niedersachsen Donnerstag, 15. August, 19 Uhr
 
 

WebsoziCMS 3.8.9 - 001034664 -