Allgemein Zitat der neuen Woche !

   "Krieg ist nicht-und ich wiederhole- Krieg

  ist nicht die Fortsetzung der Politik mit

  anderen Mitteln.

  Im Gegenteil, er stellt immer ein kata-

  strophales Versagen politischen Könnens

  und Vorstellungsvermögens dar."

  Kofi Annan,  gestorben 18.08.2018

Veröffentlicht am 19.08.2018

 

Service Europafest im Kulturspeicher

              Vorschaubild

Veröffentlicht am 18.08.2018

 

Allgemein Rotes Fest der SPD Ortsvereine Leer

VorschaubildJaaa, Petrus spielte mit. Bei tollem Wetter feierten wir Leeraner Spd Ortsvereine unser "ROTES FEST". Rote Speisen und Getränke, bietje watt Rot's tau schlickern, es gab alles. Die Kinder konnten an einem Giücksrad eine Kugel Eis gewinnen.  Viele gute Gespräche. Dabei wurde sehr oft gefragt, es ist doch gar keine Wahl, warum steht ihr hier mit eurem Stand? Das auf Initiative unseres Ministerpräsidenten Stephan Weil, die Kita Gebühren seit dem 1.August abgeschafft sind, wurde sehr zutimmend gewürdigt. Das war für die SPD ein Grund zum Feiern, dieses sahen viele Bürger genauso. Vor allen Dingen, hatten alle viel Spaß. Bis auf einen Querulaten, der sich von der klasse Musik, Jürgen Brinkers genervt fühlte, Dinge gibt es, die hält man einfach nicht für möglich. Neben Jürgen Brinker, trat auch der SPD Chor, "Die Roten Töne ", auf. So wurde die Arbeit der SPD, einmal ohne eine Wahl im Rücken, ganz anders wahr genommen. Ein toller Vormittag, bei dem unser Ortsverein, sehr stark vertreten war:, Beate Stammwitz, Bernd van Geuns, Günter Straatmann, Stefan Störmer, Gesine Sehen, Heike Nikolai, Helmut Burghardt und Daniela Mohr !!!   Eigener Bericht 

Veröffentlicht am 18.08.2018

 

Bundespolitik Die Jusos machen der SPD Druck

Kevin Kühnert im aktuellen ZEIT- Interview - lesenswert

Kevin Kühnert im großen ZEIT- Interview: „Ich kann auch anders“

Die SPD hat Zukunft. Während Parteimitglieder und Öffentlichkeit ständig auf der Suche nach der grundlegenden Erneuerung der in Umfragen strauchelnden SPD und frischem Personal Ausschau halten, gibt es einen, der Hoffnung auf grundlegende Verbesserung macht. Er ist jung, souverän, sympathisch, kenntnisreich und motivierend. Es ist der Juso- Vorsitzende Kevin Kühnert. Dieser Eindruck wird erweckt, wenn Journalisten der Printmedien wie auch der großen TV- Stationen das Gespräch über die SPD mit ihm suchen. So wie jetzt die ZEIT. Wir fassen wesentliche Positionen in eigenen Worten kurz zusammen:

  • Die neue linke Sammlungsbewegung, hinter der Sahra Wagenknecht und Oskar Lafontaine stehen, wird nicht von den Jusos unterstützt. Kevin Kühnert: Eine Sammlungsbewegung muss von unten entstehen. Personen die bewiesen haben, nicht integrieren zu können, stehen nicht unbedingt für konstruktive Zusammenarbeit.
  • Rot, rot, grün als Machtoption wird es nur dann geben, wenn die 3 Parteien dazu auch gesellschaftliche Unterstützung spüren und die programmatischen Unterschiede nicht unter den Teppich kehren.
  • Die SPD hat sich in den letzten Jahren zu 100% um Gesetzesentwürfe und Anträge gekümmert. Kurz: Weltmeister des Tagesgeschäfts. Alles andere, zum Beispiel das Feuer und die Emotionalität in der öffentlichen Zuspitzung, sind auf der Strecke geblieben.
  • Bisher galt, wenn einige wenige Vorstandsmitglieder ein Papier verfasst haben wurde es durchgewinkt. Ich organisiere einen Erneuerungsprozess mit großer Beteiligung.
  • Auf die Frage, ob er, Kühnert nicht zu brav sei, folgte: Ich kann auch anders. Wir können nicht mehr lange warten, wir werden in Kürze mit klaren Forderungen öffentlich wahrnehmbar.
  • In Ländern wie Spanien, Portugal und auch England zeigen die sozialdemokratischen Parteien eigenes Profil und sind damit erfolgreich. Wir können davon lernen. Tun wir es nicht, droht der SPD die Verzwergung wie in Holland oder Polen.
  • Wir haben es selbst in der Hand klarer und besser zu werden!

Eigener Bericht  http://spd-rhade.de

Veröffentlicht am 13.08.2018

 

Ortsverein Ortsverein Heisfelde-Nüttermoor vor Ort

pünktlich zur EiVorschaubildnschulung heute in der Eichenwallschule, macht sie mit einem Mini-Infostand der SPD OV-Heisfelde-Nüttermoor auf das Erfüllte Wahlversprechen der SPD zur Abschaffung der KITA-Gebühren aufmerksam. Gute Gespräche mit interessierten Eltern und Großeltern zeigten, Wie wichtig dies Entlastung für Familien ist. Gut gemacht SPD !!

(Beate Stammwitz u. Daniela Mohr)

Veröffentlicht am 11.08.2018

 

Allgemein Das Sonntagsgedicht

Hitzewelle

Ich sitze in der Sommerhitze
Beweg mich kaum, und doch - ich schwitze
Die Temp'raturen steigen munter
Auf 40 Grad und leicht darunter

Auch uns're Bauern hört man klagen
Wie sie die Hitzewellen plagen
Ganz ausgetrocknet Flur und Feld
Erhoffen sie sich Steuergeld

Der Ernteausfall sei zu groß
Das sei für sie der Todesstoß
Und die Regierung will beraten
Auf Basis aller Erntedaten

Da prescht die CSU schon vor
Die stets für Bauern hat ein Ohr
Verspricht ein Subventionsgesetz
Mit Namen "Ernteausfallnetz"

Doch damit sei es nicht getan
So Dobrindt, Söder und Jens Spahn
Der hohen Temp'raturen Flut
Sei zu bekämpfen mit mehr Mut

Auch SPD und CDU
Stimmen ihren Plänen zu
Nun gibt's im Sommer wie im Lenze
Für Hitze eine Obergrenze!


Engelbert Volks

Die Rhader SPD bedankt sich für die Genehmigung, das Gedicht auf www.spd- rhade.de einzustellen.

Danke, das wir SPD-Heisfelde-Nüttermoor,das Gedicht auch veröffentlichen dürfen!

Veröffentlicht am 05.08.2018

 

Bundespolitik Kurt Schumacher – Willy Brandt – Andrea Nahles …

 

Die 1. Vorsitzende der SPD ist 100 Tage im Amt – Ein kurzeVorschaubildr Zwischenruf aus Rhade

Bisher waren es immer Männer, die in der über 150jährigen Geschichte der SPD den Vorsitz inne hatten. Darunter große Persönlichkeiten. Seit 100 Tagen amtiert Andrea Nahles. Selten war die Lage der stolzen Partei schwieriger als heute. Die SPD sucht seit geraumer Zeit ihren Platz in der größer gewordenen Parteienlandschaft. Dazu kommt, dass die Mitgliederzahlen, wie bei allen anderen Konkurrenzparteien, kontinuierlich sinken. Andrea Nahles steht vor einer Mammutaufgabe.

  • SPD stabilisieren
  • SPD programmatisch neu aufstellen
  • SPD sympathisch und attraktiv anbieten
  • SPD als Gewinnerpartei präsentieren

Das kann sie nie und nimmer alleine schaffen. Sie ist auf die Solidarität der gesamten Führung und der Mitglieder angewiesen. Sie benötigt Zeit, um die Defizite der letzten Jahrzehnte (!) anzusprechen und Verbesserungen einzuleiten. Die Öffentlichkeit, die veröffentlichte Meinung, selbst nicht wenige SPD- Mitglieder stellen hier unerfüllbare kurzfristige Forderungen an Andrea Nahles. Sie hat sich in den letzten Jahren Respekt von allen Seiten hart erarbeitet. Ihre Zeit als Ministerin wird als Erfolgsgeschichte parteiübergreifend gewertet. Geduld und konstruktive Begleitung aller SPD- Mitglieder sind jetzt ein Muss, um aus der Talsohle herauszufinden.       http://spd-rhade.de

Veröffentlicht am 02.08.2018

 

WebsoziCMS 3.6.1.9 - 888441 -