10.07.2022 in Kommunalpolitik

"Liesel-Aussen Platz"

 

Vorschaubild

Der „Liesel-Aussen-Platz“ wurde heute in Leer nach einem kleinen siebenjährigen jüdischen Mädchen aus Leer benannt, dass in Sobibor ermordet wurde. Schülerinnen des TGG hatten mit ihrer Lehrerin Claudia Lax die Idee den Platz vorm Zollhaus als Ort „Gegen das Vergessen“ stellvertretend für das grauenvolle Schicksal und Leid der Millionen Opfer des Naziregimes zu gestalten. Der Bildhauer Gerd Christmann setzte gemeinsam mit den Schülerinnen die Ideen für die Plastik um, den Eisenguss führte das LEDA Werk aus, alle Beteiligten arbeiteten ehrenamtlich. Es ist eine berührendeVorschaubild Gedenkstätte mit einer ganz besonderen Geschichte entstanden. Liesel Aussen wird uns daran erinnern, das wir niemals vergessen und wegsehen dürfen!!
#spdovheisfeldenuettermoor  Eigener Bericht:  Und Fotos :B.Stammwitz
 

09.07.2022 in Kommunalpolitik

"Leer wird Bunt"

 

Gemeinsamer Aufruf der SPD in der Stadt Leer und der Jusos im Kreis Leer zur Teilnahme am CSD in Leer
Liebe Genossinnen und Genossen,
hiermit wollen wir als SPD in der Stadt Leer und Jusos im Kreis Leer zur Teilnahme am Christopher Street Day in Leer aufrufen. Erstmals im Jahr 1969 haben sich queere Menschen in den USA versammelt um für ihre Rechte zu demonstrieren und sich bei den sogenannten Stonewall-Aufständen gegen Polizeigewalt zur Wehr zu setzen.
Es geht darum sich für Vielfalt und Akzeptanz öffentlich einzusetzen und Gleichberechtigung zu erreichen, egal wie man sich identifiziert und welche sexuelle Orientierung man hat. Es gibt noch viel zu tun, um diese Ziele zu erreichen, denn auch heute sind Diskriminierung und Hass noch weit verbreitet. Egal ob im Job, beim Blutspenden, im Sport oder auch in der Schule. Als Beispiel liegt nach der „Out im Office?!“-Studie und dem Bericht des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) die Arbeitslosenquote von trans und abinären Menschen bei circa 53%.
Politisch will die Ampel-Koalition in Berlin echte Chancengerechtigkeit und Gleichstellung voranbringen, deshalb müssen wir beim CSD auf diese politischen Vorhaben pochen. Wichtig ist die geplante Abschaffung des Transsexuellengesetzes und das Erlassen eines modernen Selbstbestimmungsgesetzes. Ein anderes bedeutsames Ziel der Regierung ist die Änderung des Grundgesetzes, wo ein Verbot der Diskriminierung wegen sexueller Identität ergänzt werden soll.
Gemeinsam mit euch wollen wir als SPD in der Stadt Leer und Jusos im Kreis Leer am 16.07.2022 um 14 Uhr in Leer auf die Straße gehen und ein Zeichen für Vielfalt setzen. Darum wollen wir zur zahlreichen Teilnahme am CSD bitten und als SPD Präsenz zeigen! Es wird außerdem einen Stand der SPD auf dem Denkmalplatz geben, für den noch Unterstützung beim Auf- & Abbau sowie bei der Betreuung benötigt wird.
PS: Es werden noch Ordner*innen gesucht. Falls ihr daran Interesse habt, könnt ihr den Veranstalter unter der E-Mail-Adresse kontakt@csdleer.de kontaktieren.
Mit solidarischen Grüßen
Beate Stammwitz
(SPD Leer, stellv. Vorsitzende der SPDQueer Weser-Ems)
Jarno Behrens
(Vorsitzender der Jusos im Kreis Leer)

21.06.2022 in Kommunalpolitik

Einweiung KiTa Niedersachenring

 

Vorschaubild

bei strahlendem Sommerwetter haben wir die KiTa Niedersachsenring in Heisfelde gestern mit einem Tag der offenen Tür gefeiert. Die Leiterin Melanie Krause und ihr Team hatten mit den Kindern die KiTa kunterbunt geschmückt und führten uns sichtlich stolz durch die Räume. Hier möchte man nochmal Kind sein - ein tolles Konzept, großzügige helle Räume, ein exzellent durchdachter Außenbereich - ökologisch und nachhaltig angelegt, der zum Spielen einlädt. Das Gesamtkonzept folgt den Forderungen von Nachhaltigkeit, Klima- und Umweltschutz. Besser geht wirklich nicht!!
Dadurch, dass Landrat Matthias Groote und Bgm Claus-Peter Horst den Kindern, Eltern und dem Team eine überzeugend optimale Zusammenarbeit von Kreis und Stadt zusicherten, war ein perfekter Start in eine erfolgreiche, fröhliche und bunte Zukunft der KiTa Niedersachsenring. Der SPD OV Heisfelde-Nüttermoor gratuliert allen ganz herzlich!!                        #spdovheisfeldenuettermoor

20.05.2022 in Kommunalpolitik

Bahndamm

 

Vorschaubild

Vom OV HeisfeldeNüttermoor waren:Ralf, Andreas  Heike, Heike und Helmut, dabei. Foto und Bericht H.Burghardt

Freitagmorgen 09:00Uhr, der Vorstand der SPD OV Heisfelde-Nüttermoor, traf sich mit Vertretern der Stadtwerke Leer. Unser Ortsverein hatte schon mehrfach bei der Stadt Leer, die schlechte Beschaffenheit der Straße am Bahndamm bemängelt. Es war ein sehr gutes und informatives Gespräch. So etwas wünschen wir uns auch, wenn es um andere Themen und um andere Ressors geht. Auf diesem Niveau und auf Augenhöhe, einfach klasse. Es wurden uns zwei Variaten von Möglichkeiten vorgestellt, die wir ihnen nicht vorenthalten wollen. Ein sehr gelungerner Morgen. Vielen Dank !! Bericht u Foto H Burghardt

Die Straße Parallelweg wurde nicht betrachtet, da hier ein Ausbau für die Fahrradroute der
Stadt Leer geplant ist.
1. Variante: Verlegung von Rasengitterplatten im Bankettbereich wie bereits im Jahre
2018 im Abschnitt vom Logaer Weg bis Neemannsweg ausgeführt. Auf Grundlage der
Rechnungslegung aus dem Jahre 20L8, ohne Kostensteigerungen und Verlegung
einseitig nur auf der Seite der DB. Brutto: ca. 51.000,00 €. Hierbei unberührt bleibt
der Fahrbahnkörper, der allein betrachtet bereits einen hohen Sanierungsbedarf
durch unzählige Schadensbilder und Schäden aufweist,
2. Variante: Überbauen dervorhandenen kompletten Fahrbahn mit einer bituminösen
Tragdeckschicht (TDS 0/tL) auf voller Breite inklusive des Bankettbereiches.
Berechnung auf Grundlage eines aktuellen Angebotes für Asphaltierungsarbeiten an
der Fahrbahn der Georgstraße. Brutto: ca. 96.000,00 €.
Nicht berücksichtigt wurde die bis dato. unzureichende Entwässerung des Straßenkörpers,
die zusätzliche Schaffung von funktionalen Entwässerungsanlagen, die Planung der Stadt
Leer und der Versorgungsunternehmen für eventuelle Tiefbauarbeiten in den nächsten 3 bis
5 Jahren usw..
Variante 1 kann aus technischen und wirtschaftlichen Gründen keine Anwendung finden, da
trotz Aufwertung des Bankettbereiches der Fahrbahnkörper abgängig ist und bleibt.
Hier würde die Situation verschlimmbessert werden und den Durchgangsverkehr auf den
neuen hergestellten Seitenstreifen / Bankett verlagern.
Variante 2 kann die Lebensdauer der Straße Bahndamm u.U. dann im sanierten Bereich um
ca. L0 Jahre verlängern. Technisch ist diese Variante umsetzbar, allerdings muss hier der
Eigentümer der Verkehrsfläche eine ökonomische Bewertung und Abwägung treffen.
Fazit: Beide Varianten stellen allerdings aus Sicht der Straßenunterhaltung keine sinnvollen
Unterhaltungsmaßnahmen dar, da die Straße ihre Lebensdauer bereits erreicht bzw.
überschritten hat.
Gerne möchten wir unsere Sicht der Dinge und unsere fachlichen Ausführungen Frau
Stammwitz und den Mitgliedern der SPD-Ortsfraktion Heisfelde vor Ort in einem
gemeinsamen Gespräch erläutern.

 

26.04.2022 in Kommunalpolitik

Ermordet vor 77 Jahren - Kornelis Fielstra, Johannes Kok, Carolus Magermans, Johannes Magermans, Johannes Verbiest

 

Die Namen der fünf ermordeten Niederländischen Widerstands kämpfer finden wir auf einer

VorschaubildVorschaubild

Gedenktafel am Hinrichtungsort im Heisfelder Westerhammrich und am Leeraner Rathaus.
Er nannte sich Hauptmann Willi Herold. Selbsternannt, 19 Jahre alt, in der gefundenen
Uniform eines Hauptmanns der Luftwaffe übernahm er, verblendet durch die Nazis, das
Kommando eines Schreckensregimentes im Strafgefangenenlager Aschendorf im Emsland.
Innerhalb weniger Tage wurden 100 Häftlinge, zum Teil eigenhändig, von Herold,
erschossen. Insgesamt ermordete er ca. 200 Menschen. Nach der Zerstörung des Lagers durch
einen Luftangriff und Flucht der Häftlinge, zog es Herold nach Leer, Ostfriesland.
Am 25.04.1945 erschoss Willi Herold durch Genickschuss fünf niederländische
Widerstandskämpfer, die nach einem widerrechtlichen Standgericht im Leeraner Rathaus
unter dem Vorwurf der Spionage inhaftiert worden waren.
Schon nach einem 10-minütigen „Prozess“ stand das Urteil fest : Tod durch Erschießen.
Sie wurden zum Hinrichtungsplatz am „Alten Weg“ in den Westerhammrich nach Heisfelde
gebracht, und nachdem sie ihre Gräber selbst ausheben mussten, dort ermordet und verscharrt.
Hier steht eine schlichte Metalltafel mit ihren Namen, vergessen sind sie nicht, im Gegenteil,
wir sind auch heute in unseren Gedanken bei ihnen und ihren Familien.
Beate Stammwitz      Foto privat: Silke und Ralf Menge (links Beate stammwitz und Hilmer Nikolai(rechts)

SPD Ortsverein-Heisfelde-Nüttermoor

Vorschaubild

Vorsitzende: 

Beate Stammwitz 

Mail:beate@stammwitz.info   

    

Vorsitzender :

Stefan Störmer

Mail:                                                                                                         

Counter

Besucher:1162717
Heute:13
Online:2

! Termine !



Die nächste OV - Sitzung findet, am 16.08.2022 um 19:30 Uhr,in Günters Hütte im Lütjeweg oder digital statt.



AG 60plus trifft sich jeden 2.Mittwoch im Monat um15:00 Uhr in der SPD- Geschäftsstelle, Leer, Friesenstr.



SPD Kreisverband

Vorsitz: Anja Troff-Schaffarzyk

SPD - Kreistagsfraktion

Fraktionsvorsitzender

Hermann Koenen

h.a.koenen@t-online.de

Kreistagsfraktion

Mitglieder des OV-Heisfelde-Nüttermoor:

Beate Stammwitz

SPD - Stadtratsfraktion

Fraktionsvorsitz: H.D. Schmidt

Mail:hds52@web.de

Mitglieder des

OV- Heisfelde-Nüttermoor:

Beate Stammwitz,

 Stefan Störmer

Landrat - Kreis - Leer

Matthias Groote SPD    

SPD Landtagsabgeordnete

Johanne Modder MdL

Fraktionsvorsitzende

Im NDS Landtag

Mail:info@johanne-modder.de.

Saschsa Laaken Mdl

kontakt@sascha-laaken.de

Im Europaparlament

Für Sie für Europa

Der direkte Kontakt zu:

Tiemo Wölken

Mitglied im Deutschen Bundestag

Anja Troff-Schaffarzyk