03.05.2024 in Landespolitik

Newsletter von Nico Bloem

 

Moin,
der 1. Mai ist traditionell der Feiertag der Arbeitnehmerinnen
und Arbeitnehmer. Das Motto in diesem Jahr: „Mehr
Lohn, mehr Freizeit, mehr Sicherheit".
Diese Forderungen sind mehr als berechtigt. Politik, Gewerkschaften,Vorschaubild
Betriebsräte und Beschäftigte müssen an
einem Strang ziehen. Wir brauchen mehr Mitbestimmung
in den Betrieben, starke Gewerkschaften und Betriebsräte
vor Ort. Ich setze mich täglich für alle Arbeitnehmerinnen
und Arbeitnehmer ein und werde dies auch zukünftig tun.
Die Menschen brauchen mehr Lohn - schon allein wegen
der hohen Preise. Bessere Löhne stabilisieren die Altersversorgung,
die Menschen müssen Mieten bezahlen, die
Kosten für den ökologischen Umbau stemmen, mit ihrer
Kaufkraft die Wirtschaft anzukurbeln. Wie soll das ohne
eine faire Bezahlung gehen?
Eigentlich sollte das alles selbstverständlich sein. Aber wir
erleben, dass gerade in konservativen und wirtschaftsliberalen
Kreisen Einsparungen zu Lasten des Sozialstaats
gehen sollen. Also zu Lasten derer, die am wenigsten haben
und sich am wenigsten wehren können. Obendrein
nutzen einige Kreise die aktuelle Lage aus, um das
Streikrecht zu schwächen. Dem müssen wir uns entgegenstellen.
In Deutschland, in ganz Europa.
Und damit komme ich zur Europawahl am 9. Juni. Der
Wahlkampf läuft. Ich kann nur alle bitten, sich für unsere
Demokratie, für unseren Sozialstaat und für die Rechte
der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern einzusetzen.
Unser Kandidat Tiemo Wölken steht dafür! Geht wählen
und zeigt, dass Populisten, Antidemokraten und Nationalisten
in Europa keine Chance haben.

Ihr ,Euer

 

03.03.2024 in Landespolitik

Newsletter von Nico Bloem

 

Moin,
dieses Mal fange ich nicht mit der Politik an, sondern mit                         
etwas ganz Privatem: Seit dem 9. Februar bin ich glücklicher    

Vater eines kleinen Jungen. Auch wenn man sichVorschaubild 
darauf vorbereitet - planbar ist in der ersten Zeit nichts
mehr. Und das ist gut so, auch wenn ich den einen oder
anderen Termin verschieben musste und muss. Es gibt
eben Sachen im Leben geben, die wichtiger sind.
So, jetzt zur Sache: Ich habe immer darauf gehofft, dass
es einen breiten Protest gegen den wachsenden Rechtsradikalismus
und die zunehmende Fremdenfeindlichkeit
gibt. Jetzt ist es endlich so weit. Überall demonstrieren
Menschen, um für Vielfalt, Toleranz und unsere Demokratie
Flagge zu zeigen. Es sind mittlerweile Millionen in großen
und kleinen Städten - auch bei uns in Emden, Leer,
Weener, Papenburg, Remels, Ostrhauderfehn. Und aus
vielen partei- und verbandsübergreifenden Aktionen entwickeln
sich neue Initiativen, die auch eine nachhaltige
Wirkung haben. Das gibt mir ein gutes Gefühl und motiviert
uns Politikerinnen und Politiker, weiter mit aller Kraft
für eine gerechte, demokratische und soziale Gesellschaft
zu arbeiten. Denn das will ich klar sagen: Mit Demos alleine
ist das Problem nicht gelöst. Ich werde weiterhin meinen
Beitrag leisten, indem ich so oft wie möglich vor Ort
bin, kommuniziere, diskutiere, Gespräche anbiete.
Und es gibt ja auch Erfolge. Ein Beispiel: Der Bundesrat
hat sich jetzt dafür ausgesprochen, Werkverträge in der
Paketbranche zu verbieten. Eins meiner Herzensanliegen,
eine Initiative, die von Niedersachsen ausgegangen
ist. Jetzt muss die Bundesregierung das aber auch umsetzen.
Wir behalten das im Auge.
Bleibt gesund

Herzlichen Glückwunsch dir und deiner Frau!!!

SPD-OV-Heisfelde-Nüttermoor

 

22.12.2023 in Landespolitik

News-Letter NICO

 

Moin,
ein aufregendes, unruhiges, schwieriges Jahr geht zu
Ende. Und es spricht viel dafür, dass das nächste Jahr          Vorschaubild

ebenso große Herausforderungen bringen wird. Aber da-
für sind wir ja da, um diese Herausforderungen anzuneh-
men. Ich habe das Gefühl, dass es in meiner Heimatregi-
on, ja in ganz Niedersachsen, wahnsinnig viele Menschen

gibt, die das genauso sehen.

Ja, wir hatten Corona, wir haben Krieg in Europa, wir ha-
ben hohe Preise, die Wirtschaft schwächelt, die Ampel

streitet, überall fehlt Geld, Populisten und Fremdenfeinde
werden zu laut, und Weihnachten ist wieder nicht weiß.

Aber ich will dagegenhalten: Wir haben gerade in Nieder-
sachsen einen Haushalt verabschiedet, der solide ist, gro-
ße Investitionen in die Zukunft des Energielands Nummer

eins vorsieht, den Klimawandel im Auge hat, Küsten-
schutz und Hochwasserschutz massiv ausbaut. Denn der

beschleunigte Klimawandel wird Folgen wie den steigen-
den Meeresspiegel haben, die wir jetzt schon nicht mehr

beeinflussen können. Ich bin daher sehr froh, dass das
Land mit Umsicht und Vorausblick handelt.
Und noch etwas: Das Jahr 2023 brachte mir unendlich
viele Begegnungen mit Menschen, die sich ehrenamtlich

engagieren, die technisch versiert und begeistert an un-
serer Zukunft arbeiten, die kulturell unser Leben berei-
chern oder in sozialen Brennpunkten arbeiten. Ich habe

zudem große Unterstützung erhalten, für die ich mich
herzlich bedanken möchte. Das alles gibt mir große
Zuversicht und macht Lust auf 2024.

In diesem Sinne wünsche ich Euch allen Frohe Weih-
nachten und einen guten Rutsch ins nächste Jahr.

Wir sehen uns!

22.11.2023 in Landespolitik

News Letter Nico Bloem

 

Moin,
vor einem Jahr wurde ich direkt in den Landtag gewählt -ein Tag, der mein Leben umgekrempelt hat. Daher möch-
te ich kurz innehalten (siehe auch das Interview, Seite 2) Das vorab: Ich bin gerne Landtagsabgeordneter und habe
keinen Tag bereut. Im Gegenteil. Es ist eine Ehre, und es erfüllt mich mit Stolz, Tag für Tag die Region in Hannover
vertreten zu dürfen und meinem Anspruch, starke Stimme der Region zu sein, so gut wie möglich gerecht zu wer-
den. Ja, und es macht auch Spaß.Das Jahr verging wie im Flug, unwirklich schnell. Ich habe unheimlich viele Menschen kennengelernt. Als Vorsitzen- der des Häfenausschusses, Mitglied des Umweltaus- schusses und als ständiger Vertreter im Wirtschaftsaus- schuss komme ich in Niedersachsen viel rum, im Wahl-
kreis mache ich Termine, führe Gespräche, besuche Firmen, schreibe jede Menge Briefe und E-Mails, versuche meine Arbeit über die Presse und die sozialen Medientransparent zu machen, treffe Bürgerinnnen, Bürger, Ver-
bände und Institutionen und erlebe an Wochenenden dasVereinsleben in all seinen Facetten. Nichts davon möchte ich missen. Und nur so kann ich erfahren, wie die Men-schen denken, wie unsere Politik ankommt, kann manch-
mal Missverständnisse ausräumen. Dabei habe ich einenKompass - er richtet sich nach den Interessen der Arbeit-
nehmerinnen und Arbeitnehmer im Land.Ich will nichts schönreden. Aber ich habe den Eindruck,
dass in der Landesregierung und in unserer Fraktion alle mit viel Herz und Verstand daran arbeiten, Niedersachsen
gerechter und lebenswerter zu machen. Darum freue ich mich auf die nächsten Jahre im Niedersächsischen Land-
tag - mit Euch und für Euch - wir sehen uns!

29.09.2023 in Landespolitik

NewsLetter Nico Bleom

 

Moin,

jetzt geht’s ums Geld. Wir stehen vor den Haushaltsbera-
tungen im Land. Es wird nicht einfach. So viel kann ich

verraten: In unsere Region wird kräftig investiert.
Es gibt jede Menge zu tun: Klimaschutz, Küstenschutz,
Wassermanagement, Hafenausbau, Masterplan Ems,
Wärmeplanung in den Kommunen, schnellere Verfahren,Vorschaubild
dafür mehr Personal, mehr Digitalisierung - es geht um

nicht weniger, als unsere Wirtschaft klimaschonend um-
zubauen. Kurz: Es wird sich vieles ändern. Die Experten

nennen das Transformation - dieses Wort wird uns in den
nächsten Jahren ständig begleiten.
Ich sehe dabei vor allem eine ganz große Chance. Wir

haben eine Küste mit leistungsfähigen Häfen, erneuerba-
re Energien, Handwerk, Industrie und Landwirtschaft mit

motivierten, gut ausgebildeten Mitarbeiterinnen und Mitar-
beitern. Das ist die Basis für eine wachsende, klimaneu-
trale Wirtschaft - eine Stärke unserer Region.

Natürlich gibt es auch Probleme - Fachkräftemangel,

hohe Energiepreise, schleppende Digitalisierung, Büro-
kratie. Und bei der Aufnahme von Flüchtlingen kommen

wir an unsere Grenzen - dass muss man sagen dürfen,
ohne gleich in die falsche Ecke gestellt zu werden. Wir
müssen alles tun, um Kommunen zu entlasten und

Flüchtlinge mit Bleibeperspektive schnell und gut zu inte-
grieren - was unserem Arbeitsmarkt übrigens gut tut.

Wir gehen diese Themen mit dem Haushalt 2024 an. Und

ich bin sicher, dass es uns in Niedersachsen, in Ostfries-
land und in meinem Wahlkreis gemeinsam gelingt, das

Energieland Nummer eins zu werden.

https://www.nico-bloem.de/wp-content/uploads/sites/1553/2023/09/Nicos_NL_7-2023_-_hohe_Qualit__t.pdf

SPD Ortsverein-Heisfelde-Nüttermoor

Vorschaubild

Vorsitzende: 

Beate Stammwitz 

Mail:beate@stammwitz.info       

     

Vorsitzender :

Olaf Mohr

Mail:  Olaf.Mohr@t-online.de                                                                                

Counter

Besucher:1162722
Heute:13
Online:1

! Termine !



Die nächste OV - Sitzung findet, am 20.08.2024!! um 19:30 bei Günter im Lütjeweg, statt ???



AG 60plus trifft sich jeden 2.Mittwoch im Monat um15:00 Uhr in der SPD- Geschäftsstelle, Leer, Friesenstr.



SPD Kreisverband

Vorsitz: Anja Troff-Schaffarzyk

Tel.: 0491 – 611 60
Fax.: 0491 – 535 3

Per Email: anja.troff-schaffarzyk.wk@bundestag.de

SPD - Kreistagsfraktion

Fraktionsvorsitzender

Helmut Geuken

Mail: hedogeu@web.de

​​

Kreistagsfraktion

Mitglieder des OV-Heisfelde-Nüttermoor:

Beate Stammwitz

SPD - Stadtratsfraktion

Fraktionsvorsitz: H.D. Schmidt

Mail:hds52@web.de

Mitglieder des

OV- Heisfelde-Nüttermoor:

Beate Stammwitz,

Landrat - Kreis - Leer

Matthias Groote SPD  

  Telefon:  Telefon: 0491 926-1265

Im Europaparlament

Für Sie für Europa

Der direkte Kontakt zu:

Tiemo Wölken

Mitglied im Deutschen Bundestag

Anja Troff-Schaffarzyk

Telefon:+49 30 227 73923
Mail: anja.troff-schaffarzyk@bundestag.de

 

Unser Mann in Hannover

Nico Bloem

buero@nico-bloem.de