13.03.2022 in Europa

„ Give peace a chance“ !!

 

Vorschaubild

Friedensdemo am 12.03.22 auf dem Denkmalplatz in Leer. Das Schrecklichste brachte uns zusammen, jung und alt um gemeinsam Seite an Seite unsere Solidarität mit den Menschen in der Ukraine zu zeigen. Bgm Claus-Peter Horst war sichtlich bewegt, Pastor Ralph Knoefler sprach uns aus dem Herzen. Stoppt diesen grausamen, vernichtenden Krieg!!     Als Zeichen tiefer Verbundenheit denken wir, wann immer wir unseren Haustürschlüssel in die Hand nehmen, an die Menschen in der Ukraine, die alles verloren haben. Wir gedenken aller Opfer dieses Krieges!! Give peace a chance!!

(Fotos W.Kellner)
#spdovheisfeldenuettermoor #beatestammwitz

Vorschaubild

 

25.02.2022 in Europa

Überfall auf die Ukraine

 

Der russische Präsident Putin hat heute mit seinem Überfall der Ukraine das Völkerrecht eklatant gebrochen. Das ist ein Angriff auf die Menschen in der Ukraine und auf Demokratie und Freiheit in ganz Europa. Heute ist ein schwarzer Tag für die Ukraine und für uns alle. Ein Namensbeitrag der SPD-Vorsitzenden Saskia Esken und Lars Klingbeil.

Das ist Putins Krieg. Für diese militärische Eskalation und die Verletzung der territorialen Integrität der Ukraine gibt es keine Rechtfertigung.

Unsere Solidarität gilt den Menschen in der Ukraine. Wir stehen an ihrer Seite und der ihrer Regierung um Präsident Selenskyj. Wir sind in enger Abstimmung mit unseren europäischen Partnern, der G7 und der NATO. Wir werden gemeinsam entschieden antworten und ein hartes Sanktionspaket vorlegen. Dafür ist alles vorbereitet.

Unser Bundeskanzler Olaf Scholz hat in seiner heutigen Pressekonferenz deutlich gemacht, dass der russische Präsident Putin den militärischen Angriff sofort stoppen, dem Blutvergießen Einhalt gebieten und seine Truppen vom Territorium der Ukraine vollständig zurückziehen soll. Die Bundesregierung hat unsere volle Unterstützung.

Gemeinsam mit unseren internationalen Partnern verteidigen wir unsere Werte, Freiheit und Demokratie in Europa http://spd.de

08.06.2021 in Europa

OLaf Scholz= die Globale Mindestbeteurung!!

 
 
 
 

Liebe Genossinen und Genossen ,

endlich ist es so weit. Olafs Beharrlichkeit
Vorschaubild

 hat sich ausgezahlt: Die globale Mindestbesteuerung kommt! Facebook, Google und andere große internationale Konzerne müssen bald endlich überall einen Steuersatz von mindestens 15 Prozent bezahlen. Das ist ein riesiger Erfolg, den Olaf durch seine Regierungskompetenz und durch seine internationale Vernetzung erreichen konnte.

Bislang läuft es nämlich so: Viele große Unternehmen zahlen nur wenig Steuern und haben ihren Hauptsitz in Staaten, die mit Dumpingsteuern locken. Damit entziehen sie sich ihrer Verantwortung, einen gerechten Beitrag dort zu leisten, wo ihre Gewinne erwirtschaftet werden.

Seit drei Jahren verhandelt Olaf international über dieses Abkommen, nach zähem Ringen haben sich die großen Industrienationen nun endlich darauf einigen können. Das ist ein historischer Schritt für mehr Steuergerechtigkeit, der Olafs Hartnäckigkeit zu verdanken ist.

Ich finde, das sollen alle Menschen in Deutschland wissen. Die SPD kämpft mit Olaf für Steuergerechtigkeit. Teile deswegen jetzt unsere Kachel bei Facebook

  Foto Bundesministerium der Finanzen

 
  Herzliche Grüße
 Sara
aus dem Willy-Brandt-Haus

25.05.2021 in Europa

Auf den Punkt gebracht: 7-Punkte, die mir zur Zeit sehr wichtig sind

 

Unser Europaabgeordneter Tiemo Wölken, hat auf unser Bitten hin, sich 7

 

Antworten für, "Auf den Punkt gebracht", zugesand. Vielen dank Tiemo!

 

1.    Klimaschutz funktioniert nur mit den MenschenVorschaubild
Ohne weitere Einsparungen von CO2 und anderen klimaschädlichen Gasen wie zum Beispiel Methan, gucken wir in eine düstere Zukunft. Deswegen muss der Klimaschutz die oberste Priorität in den nächsten Jahren für uns haben. Wichtig ist aber: Klimaschutz muss zusammen mit den Menschen gemacht werden. Es bringt nichts, wenn wir große Ziele für den Klimaschutz in Europa und in Deutschland haben, aber niemand diese Ziele umsetzen will oder umsetzen kann.

2.    Klimaschutz darf nicht am Geldbeutel scheitern
Schon jetzt sind besonders die Leute mit wenig Geld stark von Klimaschutzabgaben betroffen. Das muss sich ändern! Klimaschutz darf nicht am Geldbeutel scheitern und die Klimafrage darf nicht dazu führen, dass Kinder in einer Mietwohnung frieren, weil sich die Familie das Heizen nicht mehr leisten kann. Deswegen braucht es die SPD als Anwalt für Klimaschutz und sozialen Ausgleich.

3.    Wasserstoff ist der Schlüssel
Wenn wir Ernst machen mit dem Ausstieg aus der fossilen Energiegewinnung, brauchen wir mehr erneuerbare Energie. Strom aus Windkraft- oder Solaranlagen ist aber nicht immer verfügbar. Zum Speichern und Transportieren müssen wir ihn deswegen in Wasserstoff umwandeln. Außerdem können wir mit Wasserstoff unsere Industrie in Deutschland CO2-neutral umbauen und somit Arbeitsplätze in Deutschland sichern. Auf dem Weg zu dieser CO2-freien Energie müssen wir aber aufpassen, dass wir nicht falsch abbiegen. Ein solcher Irrweg wäre die Atomenergie! Sie ist zwar CO2-frei, aber die Kosten und Folgeschäden überwiegen die Vorteile bei weitem!

4.    Europa ist immer noch die Antwort!
Wenn wir in Deutschland vorankommen wollen, schaffen wir das nicht ohne die Europäischen Union. Als Land mitten in Europa sind wir darauf angewiesen, dass wir mit den anderen Ländern der EU zusammenarbeiten. Das ist leider nicht immer einfach, aber am Ende kommt bei dieser Zusammenarbeit immer mehr heraus als bei nationalen Alleingängen.

5.    Aus der Corona-Pandemie lernen
Auch wenn es sich im ersten Moment komisch anhört: Auch die Bekämpfung der Corona-Pandemie gelingt in der EU gemeinsam besser als allein. Die Bestellungen und Lieferung der Corona-Impfstoffe verliefen anfangs wirklich holprig, aber nun funktionieren die Impfungen in der gesamten EU! Denn ohne immune Menschen in den Ländern um uns herum, gibt es auch für uns kein normales Leben. Das gleiche gilt auch für die Länder im globalen Süden. Überall auf der Welt muss Impfstoff verfügbar sein, damit sich das Virus nicht weiterentwickelt und gegen unsere Impfstoffe resistent wird.
Die EU hat schon jetzt aus der Corona-Pandemie gelernt: Ganz konkret wird der wirtschaftliche Wiederaufbau Europas gemeinsam gestemmt und auch neue Impfstoffe für die kommenden Jahre wurden zügiger bestellt. Außerdem wurden erste Verbesserungen im EU-weiten Katastrophenschutz auf den Weg gebracht. Aber das darf noch nicht alles sein. Auch darüber hinaus muss die EU weiter zusammenwachsen und gemeinsam die Herausforderungen angehen.

6.    Eine starke SPD im Bund ist gut für Europa
Deswegen ist es wichtig, dass Deutschland als größtes Land in der EU auch eine Regierung hat, die diesen Weg weitergehen will. Eine Regierung, die versteht, wie wichtig die Europäische Union für uns alle ist. Mit ihrem Wahlprogramm beweist die SPD, dass sie das will und mit Olaf Scholz einen Kanzler stellen kann, der Europa die Europäische Union versteht.

7.    Europa passiert im Großen und im Kleinen
Aber das reicht nicht. Ein Kanzlerkandidat allein, kann Europa nicht retten. Deswegen ist es wichtig, dass wir Europa erleben, wenn wir hoffentlich bald wieder zum Kaffeetrinken in die Niederlande fahren können, den Urlaub in Italien verbringen oder der Liebe wegen nach Schweden ziehen können. Diese Erfahrungen von Gemeinschaft machen Europa stark!
Und noch etwas anderes macht Europa stark - Die Ideen der Bürgerinnen und Bürger Europas. Um die geht es in der Konferenz zur Zukunft Europas. Wir alle sind gefragt, um Europa mit unseren Ideen voranzubringen:

http://https://futureu.europa.eu/?locale=de

08.05.2021 in Europa

Gedanken zum Kriegsende

 

Als am 08.Mai 1945 die Waffen endlich schweigen, sind mehr als 60 Millionen Menschen tot. Eigentlich ist der Krieg schon Anfang April Vorschaubildentschieden, aber anstatt zu kapitulieren, werden noch die eingezogen, die der Krieg verschont hat : „Volkssturm“ bedeutet für viele alte Männer und Kinder, die mit Panzerfäusten ausgerüstet kämpfen müssen, den sicheren Tod. Standgerichte von Wehrmacht uns SS fällen tausende Todesurteile und vollstrecken sie.

Nicht nur Soldaten sondern auch Zivilisten werden erbarmungslos hingerichtet.Hitler entzog sich seiner Verantwortung mit einem feigen Selbstmord.

 Am 08. Mai 1945 war es endlich so weit, die deutsche Wehrmacht gab bedingungslos auf. Dieser grausame Krieg hat über fünf Jahre Terror, Angst, Gewalt und Tod über Europa gebracht. Unter diesen Bedingungen dieses Krieges konnte die systematische unmenschliche Vernichtung der Juden vollstreckt werden und sie wurden gnadenlos vollstreckt!

Aber das Leid war noch nicht zu Ende. Familien warteten auf ihre Männer, die in Kriegsgefangenschaft festgehalten wurden. Verwundet an Leib und Seele hinterließ dieser

wahnsinnige Krieg ein Meer an Grauen, Verwüstung, Mord, Gewalt, Terror und Unmenschlichkeit. Es gibt kein Vergessen für all die Menschen, die diese Zeit durchleben mussten, kein Vergessen an die vielen Kriegstoten, kein Vergessen an den Holocaust der Menschenleben bestialisch vernichtete und nicht Halt machte vor Kindern, Alten, Kranken.

Wir, die wir heute in einer Welt leben, in der Rassismus, Hetzte und Gewalt zunehmen, in der das nazistische Gedankengut offen aufkeimt, Menschen bedroht, verfolgt und getötet werden, ist es unsere Pflicht aufzustehen und geschlossen für Demokratie, Freiheit und Menschenwürde einzutreten. Das sind wir der Vergangenheit, das sind wir der Zukunft, das sind wir allen Menschen schuldig!!

Beate Stammwitz  Eigener Bericht ,Foto privat

SPD Ortsverein-Heisfelde-Nüttermoor

Vorschaubild

Vorsitzende: 

Beate Stammwitz 

Mail:beate@stammwitz.info   

    

Vorsitzender :

Stefan Störmer

Mail:                                                                                                         

Counter

Besucher:1162717
Heute:2
Online:1

! Termine !



Die nächste OV - Sitzung findet, am 05.07.2022 um 19:30 Uhr, im Pizzastübchen, Logaerweg 96 oder digital statt.



AG 60plus trifft sich jeden 2.Mittwoch im Monat um15:00 Uhr in der SPD- Geschäftsstelle, Leer, Friesenstr.



SPD Kreisverband

Vorsitz: Anja Troff-Schaffarzyk

SPD - Kreistagsfraktion

Fraktionsvorsitzender

Hermann Koenen

h.a.koenen@t-online.de

Kreistagsfraktion

Mitglieder des OV-Heisfelde-Nüttermoor:

Beate Stammwitz

SPD - Stadtratsfraktion

Fraktionsvorsitz: H.D. Schmidt

Mail:hds52@web.de

Mitglieder des

OV- Heisfelde-Nüttermoor:

Beate Stammwitz,

 Stefan Störmer

Landrat - Kreis - Leer

Matthias Groote SPD    

SPD Landtagsabgeordnete

Johanne Modder MdL

Fraktionsvorsitzende

Im NDS Landtag

Mail:info@johanne-modder.de.

Saschsa Laaken Mdl

kontakt@sascha-laaken.de

Im Europaparlament

Für Sie für Europa

Der direkte Kontakt zu:

Tiemo Wölken

Mitglied im Deutschen Bundestag

Anja Troff-Schaffarzyk